HochSensitivität



Die Kunst, dich mit dem Universum zu verbinden

Sprechen wir von Über-Sinnlichem?

Ja und nein. Ja, denn unsere menschliche Wahrnehmung der Umwelt beschränkt sich nicht nur auf die uns sehr geläufigen fünf Sinne. Daher ist sie in diesem Kontext tatsächlich über-sinnlich. 

Nein, weil wir noch nie auf diese fünf Sinne begrenzt waren. Unser ganzes Sein, unser gesamter Organismus nimmt stetig unterschiedlichste Reize wahr. Die meisten davon verarbeiten wir nicht bewusst. Manche Dinge fühlen und wissen wir einfach, ohne dass unser Verstand auf den Prozess der Reizverarbeitung Zugriff oder Einfluss hat. Oftmals sprechen wir dann von einem ’sechsten‘ Sinn oder der Fähigkeit, hellsichtig oder hellfühlig zu sein. Ist dieser ’sechste‘ oder ’siebte‘ Sinn besonders ausgeprägt und geht mit einer besonders intensiv erlebten Empathie bis hin zur Medialität einher, dann spricht man von Hochsensitivität.

Hast du die Gabe, dich mit dem Universum zu verbinden? Bevor du weiterliest, kannst du nachfolgend über die Beantwortung einiger spezifischer Fragen noch etwas mehr Klarheit für dich erhalten.

Bin ich hochsensitiv?
Hochsensitivität - eine Frage der Definition?

Die Definition von Hochsensitivität als der Wahrnehmungsebene über unsere fünf äußeren Sinne hinaus ist noch recht jung. In vielen fachliterarischen Werken werden die Begriffe Hochsensitivität und Hochsensibilität daher noch immer synonym gebraucht.  

Warum es sinnvoll und wichtig ist, diese zwei Persönlichkeitseigenschaften zu unterscheiden, ist leicht erklärt.
Menschen mit einer erhöhten/beschleunigten Reizverarbeitung (Hochsensibilität bzw. Neurosensitivität) nehmen die Signale von einem oder mehrerer der fünf äußeren Sinne verstärkt wahr und/oder können diese Eindrücke oft nicht gut filtern oder herunterregulieren – sie sind kontinuierlich präsent.
Menschen mit einer erhöhten feinstofflichen Wahrnehmung und Empathie nehmen oft alle Wesen und deren Gefühlslage ganzheitlich (in unterschiedlicher Intensität und Ausprägung) wahr (Hochsensitivität). Sie spüren die Empfindungen anderer Lebewesen nicht selten genau so intensiv wie ihre eigenen.

Aus diesen beiden unterschiedlichen Fähigkeiten der Wahrnehmung ergeben sich sehr unterschiedliche Bedürfnisse. Und daher erfordern sie sehr unterschiedliche Wege und Methoden in der Entfaltung und Entdeckung für die jeweilige Persönlichkeit.
Nicht selten kommen beide Fähigkeiten in einer Kombination vor – auch hier ist für das Verständnis der eigenen Fähigkeiten  eine Differenzierung sinnvoll.

X